Unternehmenskauf

Sie suchen ein Unternehmen,
um Ihre strategischen Ziele umzusetzen?

Ausgangslage analysieren

Die Leitfrage schon zu Beginn sollte sein:
Weshalb macht ein Unternehmenskauf Sinn?

Eine Firma zu kaufen bedeutet, sich zeitlich und finanziell stark zu engagieren.

Daher planen wir für unsere Mandanten den Unternehmenskauf und damit den Kaufprozess von Beginn weg detailliert.

Dazu gehören die Identifzierung potenzieller Unternehmen, die Due Diligence, die Bewertung, die Finanzierung und die Verhandlungen.

In dieser ersten Phase setzt sich der Auftraggeber damit auseinander, welches die angestrebten Vorteile und Potenziale sind, die durch den Kauf eines Unternehmens zu erreichen wären.

Denn insbesondere diese Frage muss idealerweise schon früh einwandfrei geklärt sein.

Mehr erfahren

Bringt uns ein Unternehmenskauf weiter?

Zudem ist es in dieser Phase sinnvoll, mit unseren Kunden nochmals die strategischen, organisatorischen und kulturellen Voraussetzungen, Vorteile und Eigenheiten zu überprüfen.

Und die Frage zu klären, ob bzw. inwiefern ein Unternehmenskauf die eigene Organisation kurz-, mittel- und langfristig weiterbringen könnte:

  • Weshalb ist eine Akquisition strategisch sinnvoll?
  • Entspricht die Akquisition sowohl der Eigner- als auch der Familien- und Unternehmensstrategie?
  • Wie soll sich dies in den künftigen Ergebnissen widerspiegeln?
  • Was ist zu tun, damit das richtige Unternehmen gekauft wird? Eines, das zur eigenen Strategie passt?
  • Reichen die finanziellen Mittel auch aus, um nicht nur den Kauf, sondern auch die Integration zu finanzieren?
  • Sind genügend personelle Ressourcen verfügbar, um den Erwerb und das anschliessende Zusammenführen zu gewährleisten?

Kontakte herstellen

Wir nehmen mit potenziellen Verkäufern persönlich Kontakt auf.

Zusammen mit unseren Mandanten erarbeiten wir eine Übersicht jener Unternehmen, die für einen Kauf in Frage kämen.

Danach nehmen wir mit den favorisierten Unternehmen persönlichen Kontakt auf.

Zu diesem Zeitpunkt haben wir auch die notwendigen Unterlagen aufbereitet.

Mehr erfahren

Wir lernen die potenziellen Verkäufer persönlich kennen

Der direkten und persönliche Kontakt zu unseren Gesprächspartnern ist für uns absolut wesentlich.

Deshalb rufen wir die Verantwortlichen jener Unternehmen, die aufgrund unserer Recherchen und Abklärungen in Frage kommen könnten, an und sprechen über ein allfälliges Verkaufsinteresse.

Die Namen unserer Auftraggeber spielen zu jenem Zeitpunkt keine Rolle.

Werden die Kriterien erfüllt?

Diese ersten Gespräche sollen klären, ob die Kriterien, die unsere Mandanten an einen Unternehmenskauf stellen, grundsätzlich erfüllt sind.

Wir klären dabei ab, inwiefern und zu welchen grundsätzlichen Bedingungen ein Verkauf des Unternehmens diskutiert werden könnte.

Danach werden die Gespräche mit jenen Unternehmern, die sich einen Verkauf vorstellen können, intensiviert – im direkten Kontakt.

Koordination der Schritte beim Unternehmenskauf

Gleichzeitig wird zu diesem Zeitpunkt auch die Identität offengelegt. Selbstverständlich in Absprache mit unseren Auftraggebern und abgesichert durch eine Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA).

Was uns in diesem Zusammenhang wichtig ist: Wir koordinieren gesamten Ablauf und die einzelnen Schritte bis hin zu den persönlichen Treffen zwischen unseren Mandanten und den potenziellen Verkäufern.

Bis das Unternehmen gekauft ist.

Due Diligence leiten

Die Due Diligence bildet eine wichtige Entscheidungsbasis für unsere Mandanten.

 

Selbstverständlich: Der Eigentümer kennt sein Unternehmen – mit dessen Stärken und Schwächen, den damit verbundenen Chancen und Risiken. Und mit dem Potenzial, das noch auszuschöpfen ist.

Dadurch verfügt er gegenüber unseren Kaufinteressenten naturgemäss über einen massgeblichen Wissensvorsprung.

Diesen Vorteil kann, wird und muss der Verkäufer im Rahmen der Verkaufsverhandlungen selbstredend ins Spiel bringen.

Daher achten wir darauf, dass sich unsere Mandanten als potenzielle Käufer optimal auf die Due Diligence vorbereiten können.

Mehr erfahren

Ein Unternehmen optimal vorbereitet kaufen

In der Vorbereitung auf die Dateneinsicht erarbeiten wir mit unseren Mandanten daher sogenannte Anforderungslisten.

Darin führen wir zuhanden der Verkäuferschaft auf, welche Informationen zu

  • Finanzen
  • Geschäftsmodell
  • Strategie
  • Risiken
  • Wertsteigerungspotenzialen
  • Personal
  • Markt
  • Recht
  • Steuern
  • Umwelt oder
  • IT

unsere Kunden zu untersuchen wünschen.

Für einzelne Themenbereiche, wie zum Beispiel Recht, Steuern oder IT, ziehen wir im Auftrag unserer Mandanten Fachleute bei. Damit der Unternehmenskauf während der gesamten Transaktion professionell begleitet ist.

 

Unternehmen bewerten

Nun geht es um den Preis: Was ist unseren Mandanten der Unternehmenskauf wert?

 

Nach den vielfältigen Eindrücken, die unsere Mandanten bis dahin gewonnen haben, geht es nun darum, den Kaufpreis zu bestimmen.

Anhand von aktuellen Bewertungsmethoden und -standards, die auf die Erfordernisse der jeweiligen Unternehmen zugeschnitten sind, erarbeiten wir zunächst eine Kaufpreisbandbreite. Gleichzeitig empfehlen wir, wie das Angebot inhaltlich ausgestaltet werden sollte.

Mehr erfahren

Bewertungsmethoden für den Unternehmenskauf

Wir bewerten nach den aktuellen und marktkonformen Bewertungsmethoden.

Dabei konzentrieren wir uns in der Regel auf Ertragwert- und Discounted Cashflow-Verfahren.

Ergänzend wenden wir jedoch immer auch die Multiplikator- und situativ die Mittelwertmethode an.

Daraus berechnen wir den Unternehmens- und Eigenkapitalwert und leiten davon die Kaufpreisbandbreite ab.

Absichtserklärung (Letter of Intent)

Auf dieser Basis erareiten wir danach eine sorgfältig abgefasste Absichtserklärung (Letter of Intent), die wir dem Verkäufer im Namen und im Auftrag unserer Kunden überreichen.

Diese ist zwar letztlich – wie üblich – unverbindlich gehalten.

Sie skizziert aber dennoch wesentliche Elemente, die sich auch im späteren Kaufvertrag wiederfinden werden.

 

 

 

Finanzierung realisieren

Die Finanzierung zählt zu den Schlüsselfaktoren jedes Unternehmenskaufs.

 

Zunächst führen wir eingehende Gespräche mit verschiedenen Kapitalgebern.

Es kommt dabei auf den Einzelfall an, ob ausschliesslich Banken zu Finanzierungsofferten eingeladen werden oder ob wir – im Auftrag unserer Kunden – das Projekt auch privaten Kapitalgebern oder Finanzinvestoren vorstellen werden.

Als Beurteilungsgrundlage erarbeiten wir in diesem Zusammenhang ausführliche Entscheidungsgrundlagen. Ergänzt durch eine detaillierte Finanzierungs- und Rückzahlungsstruktur.

Damit der Unternehmenskauf auch finanziell nachhaltig abgesichert ist.

Mehr erfahren

Individuelles Finanzierungspaket

Danach entscheiden unsere Kunden anhand der Offerten, mit wem wir die vertiefenden Finanzierungsgespräche führen werden.

Aus den anschliessenden Verhandlungen ergibt sich für den Mandanten das definitive Finanzierungspaket. Damit ist ein wesentlicher Prozessschritt abgeschlossen.

Verhandlungen führen
Signing / Closing

Wir führen die Kaufverhandlungen.
Und
bereiten das Signing/Closing vor.

 

Verhandlungen um vertragliche Ausformulierungen und Detailfragen, um Garantieleistungen oder um Gewährleistungen sind „das Salz in der Suppe“ jedes Unternehmenskaufs.

Je eindeutiger und klarer die Vorgespräche ablaufen sind und je sorgfältiger die Absichtserklärung bzw. das verbindliche Angebot abgefasst worden sind, desto rascher wird die Differenzbereinigung verlaufen.

Und: Je mehr Vertrauen in der ersten Phase der Verhandlungen aufgebaut werden konnte, umso rascher und unkomplizierter wird auch der Kaufvertrag unterschriftsbereit ausgearbeitet sein. 

Mehr erfahren

Fairer Umgang mit den Vertragsparteien

Auch hier: Wir legen grossen Wert auf einen fairen Umgang unter den künftigen Vertragsparteien.

Als Ergebnis der Verhandlungen liegen damit Verträge auf dem Tisch, die die vereinbarten Konditionen (Kaufpreis, Bedingungen, Modalitäten), die Finanzierung sowie die Bestimmungen zum Verkauf und zur Übertragung der Anteile detailliert und interpretationsfrei festhalten.

 

Den Unternehmenskauf einwandfrei vollziehen

Das Signing leitet danach den eigentlichen Abschluss der Transaktion ein. Mit diesem Schritt verpflichten sich Käufer und Verkäufer, das Unternehmen zu den vorgesehenen Bedingungen definitiv zu übernehmen bzw. zu übergeben.

Danach wird der Unternehmenskauf rechtlich bindend vollzogen (Closing), wozu u.a. die Übergabe der Gesellschaftsanteile (bei einem Share Deal) bzw. der einzelnen Assets (bei einem Asset Deal) zählen.

Auch diese Phase begleiten wir, bis der Kauf einwandfrei vollzogen ist.